Blumenwiese in Albeck

LEADER-Projekt "Urhof Steiner - Sanierung"

Die Umsetzung des Projektes „Urhof Steiner - Sanierung“ wird im Rahmen des Österreichischen Programms für ländliche Entwicklung – Vorhabensart 19.2.1 gefördert. Der Förderbetrag in Höhe von € 60.000,00 setzt sich aus Mitteln von Bund, Land und der Europäischen Union zusammen.

PROJEKTBESCHREIBUNG

(Auszug aus dem Genehmigungsschreiben):

Ausgangssituation

Im Jahr 1996 kam es zum Ankauf der Bauwerke vlg. ,,Mirtl" in Holzern von der Familie Walder aus Steuerberg. Das Wohnhaus stammt aus dem Jahr 1735 und hat zwei Vollgeschoße. Das Ausmaß des Wohnhauses hat 9,0 x 11,0m. Im Jahr 2002 konnten die notwendigen Grundstücke von der Gemeinde Albeck erworben werden. Es sollte dieser „Urhof" einer touristischen, landwirtschaftlichen und kulturellen Nutzung zugeführt werden. In den letzten 20 Jahren wurde dieses Objekt vom Sirnitzer Mühlenverein betreut.

Neben der touristischen Nutzung durch die Aktion „people to people" gab es unzählige Brauchtumsveranstaltungen. Auch die in der Nähe liegende letzte Sirnitzer Mühle wurde in das Projekt eingebunden. Der Mühlenverein hat in den letzten zwei Jahrzehnten € 87.000,00 in die Erhaltungsarbeiten, vorrangig des, dem Verfall preisgegebenen Blochstadl, investiert. Nun ist eine dringende Sanierung des Daches des Bauernhauses notwendig.

Ziele und Wirkungen

Der ursprüngliche Zweck des Erwerbes dieser Liegenschaft durch die Gemeinde Albeck war vor allem der, diese regionaltypische alte Baulichkeit im Urzustand zur Erinnerung an die seinerzeitige bergbäuerliche Bauwelt der Nachwelt zu erhalten.
Der Urhof und seine Räume können zu einem spannenden Seminarort für kleinere Workshops aller Art werden.

Die historische Kuchl kann ein Geheimtipp für besonderes Kochen und gemeinsames Essen werden. Die Urhof - Baustelle ist ein Wissensort für sanfte Sanierung und Umgang mit Traditionen. Veranstaltungsort für Brauchtumsveranstaltungen wie Hofsingen, Sonnwendfeier aber auch Hochzeiten und sonstige Feierlichkeiten.
In Kombination mit der letzten Sirnitzer Mühle, welche 10 Minuten vom Urhof entfernt ist, sollen Angebote für Schüler, Einheimische und Gäste geschnürt werden. Mahlen bei der Mühle, Eier und Speck holen beim Nachbarbauernhof und danach in der alten Küche im Bauernhaus eine Frigga zubereiten.

Den Mitgliedern des Mühlenvereines, welche die Anlage bis 2045 treuhändig betreuen werden, kann die bäuerliche Handwerkkunst nähergebracht werden. Es wurden bereits mehrere alte interessante Handwerkzeuge gesammelt und werden im Untergeschoß des Stadls ausgestellt.
Aktivitäten

In Jahr 2020 ist

  • der Abbruch des desolaten Bretterdaches beim Bauernhaus dringend notwendig, um die Bausubstanz entsprechend zu erhalten
  • und die Herstellung einer Kaltdachkonstruktion für die neue Eindeckung mit Lärchenbrettern sowie das Liefern und Montieren der Holzdachrinnen geplant

Im Jahr 2021 erfolgt der

  • Abbruch der Außenwandverkleidung beim Stadl. Diese wird durch eine Rauschalung in Lärche ersetzt. 150 m2 Schiffboden werden ebenfalls neu verlegt.
  • Mit der Neuerrichtung eines WC's zwischen Bauernhaus und Stadl soll das Angebot verbessert werden.
Logo Gemeinde Albeck / Sirnitz
  • 9571 Sirnitz 1
  • +43 4279 - 240
  • +43 4279 - 241
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Schneetelefon +43 4279 7358

  • Amtsstunden
    MO, DO: 07-12 Uhr und 13-16 Uhr
    DI: 07-12 Uhr und 13-19 Uhr
    MI, FR: 07-13 Uhr
  • Parteienverkehr
    MO, DO: 07.15-12 Uhr
    DI: 07.15-12 Uhr und 13-19 Uhr
    MI, FR: 07.15-13 Uhr
  • Amtsstunden der Bürgermeisterin
    DI: 14-16 Uhr
    Do: 09-11 Uhr

  • Kassenstunden
    MO-FR: 08-12 Uhr